Holen Sie sich den Garten ins Haus

Sprossen und Kresse sind besonders im Winter, wenn der Garten nicht viel Frisches hergibt, sehr gute Vitamin- und Nährstofflieferanten. Sie verfeinern Salate und geben belegten Brötchen eine würzige Note. Die jugen Austriebe aus Gemüsesamen lassen sich sehr einfach und unkompliziert auf der Fensterbank züchten und bereichern Ihre Küche das runde Jahr über.

Die wohl populärsten Sprossen sind die aus der asiatischen Küche bekannten Sojasprossen bzw. Mungobohnen und die bei uns weit verbreitete Gartenkresse. In den Supermarktregalen findet man häufig auch Alfalfasprossen, Bockshornklee oder würzige Radieschenkeimlinge. In den letzten Jahren kam auch das Weizengras als supergesundes Wundermittel groß raus.

Grundsätzlich lassen sich von allen Gemüse- und Getreidesamen Keimlinge ziehen. Das ist recht einfach und man kann alle paar Tage frisch Ernten. Wichtig bei der Anzucht ist die Hygieneregeln zu beachten, denn die Keimlinge sind auch sehr keimanfällig. Die Saaten müssen vor dem Keimen gewaschen und dann teilweise mehrmals täglich mit frischem Wasser durchgespült werden. Bei uns finden Sie spezielle Keimgeräte, die das tägliche Spülen vereinfachen und für eine gute Durchlüftung sorgen. Aber ein sauberes Einmachglas oder eine flache Schale wären ausreichend.


Asiatischer Sprossensalat

Zutaten für 4 Personen:
100 g Mungebohnensprossen bzw. Sojasprossen
50 g Alfalfasprossen
50 g Sonnenblumenkernsprossen
1/2 Eisbergsalat
1 Möhre
1 Stange Sellerie
1 Apfel (Renette)

Zutaten für das Dressing:
2 EL Sonnenblumenöl
1 EL Sesamöl
1 EL Limettensaft
1/2 TL helle Sojasauce
1/2 Bund frische Petersilie, gehackt
etwas frischen Ingwer, gerieben
Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Zubereitung:
Sprossen gut durchspülen und abtropfen. Salat und Apfel in Mundgerechte Stücke und die Möhre und Sellerie in Julienne schneiden. Alles in eine Schüssel geben.

Eine Prise Salz im Limettensaft lösen und anschließend das Öl sowie die weiteren Zutaten dazu geben. Alles gut miteinander vermischen, fein abschmecken und über den Salat geben.

Wir wünschen viel Spaß beim Kochen und Genießen!


Frühbeete anlegen

Das Frühbeet ist die kleine Alternative zum Gewächshaus. Hier können Sie bereits ab Februar pflanzen und so die Vegetationsperiode verlängern. Gesät werden Gemüsesorten wie Salate, Radieschen, Kohlrabi und Rettich. Als Fausregel kann man sich merken: Sobald sich die Blätter berühren, werden Sie ins Freie umgepflanzt, jedoch nicht vor Ende März! Anschließend kann das Frühbeet mit Jungpflanzen von Starkzehrern wie Tomaten und Gurken bepflanzt werden.

Stellen Sie das Frühbeet an einer sonnigen Stelle auf, denn zu Beginn der Saison müssen die wenigen Sonnenstunden voll ausgenutzt werden.

Im Herbst wandelt sich das Frühbeet in ein "Spätbeet" um. Denn Feldsalat und Winterkopfsalat gedeihen darin prima, wenn draußen schon Kälte wütet. Im Winter kann das Beet sogar als Lagerraum für Möhren, Sellerie und Kohl genutzt werden. Legen Sie auf dem Boden ein engmaschiges Drahtgeflecht als Schutz gegen Mäuse aus und bedecken Sie den Kasten zusätzlich mit Matten oder Laub.





So finden Sie uns!

Ahrens + Sieberz
Hauptstraße 436-440
53721 Siegburg-Seligenthal
Telefon 02242/8891-52

 

Öffnungszeiten
Mo-Fr        09.00 - 18.30 Uhr
Sa             09.00 - 17.00 Uhr
So             geschlossen

 

Öffnungszeiten über Karneval
Do        09.00 - 13.00 Uhr
Fr         09.00 - 18.30 Uhr
Sa         09.00 - 17.00 Uhr
So         geschlossen
Mo        geschlossen
Di         09.00 - 18.30 Uhr